ICDL – International Certification Of Digital Literacy – John F. Kennedy Schule Esslingen

früher Europäischer Computerführerschein (ECDL)

Schülerinnen und Schüler der John-F.-Kennedy Schule haben die Möglichkeit das Zertifikat International Certification Of Digital Literacy (ICDL) zu erwerben.

Der ICDL ist ein international anerkanntes Zertifikat. Es bescheinigt der Inhaberin/dem Inhaber, dass er/sie grundlegende Kenntnisse und praktische Fertigkeiten bei der Nutzung der wichtigsten Computeranwendungen besitzt.

Als „European Computer Driving License“ ECDL bzw. „Europäischer Computerführerschein“ wurde die Initiative 1997 entwickelt, um für die Bedürfnisse der Arbeitswelt einen Standard zu definieren. Im Jahr 2020 löste der ICDL den ECDL ab. Mittlerweile wird das Zertifizierungsprogramm in über 100 Ländern umgesetzt und ist zum internationalen Zertifizierungsstandard für digitale Kompetenzen im Beruf geworden.

ICDL Zertifikate haben eine Modulstruktur. DerLehrplan (Syllabus) beschreibt für jedes Modul die Prüfungsinhalte bzw. die Lernziele. Damit ist für Lehrende und Lernende eine klare Zielvorgabe gegeben und auch Arbeitgeber können sich ein objektives Bild über die erbrachten Leistungen machen.

Der ICDL ist ein standardisiertes Zertifikat. In Deutschland wird die Prüfung online am Computer in einem durch die Dienstleistungsgesellschaft für Informatik mbH (DLGI) autorisierten Prüfungszentrum abgelegt. Die John-F.-Kennedy Schule ist seit dem Jahre 2010 anerkanntes Prüfungszentrum und damit berechtigt ICDL-Prüfungen abzunehmen.

Grundsätzlich sind an der John-F.-Kennedy Schule drei Arten von ICDL Zertifikaten erreichbar – der ICDL Workforce Base, der ICDL Workforce und der ICDL Profile. Nach Bestehen von vier Pflichtmodulen bekommen die Schülerinnen und Schüler den ICDL Workforce Base. Nach bestandenem ICDL Workforce Base besteht die Möglichkeit mit drei weiteren festgelegten Modulen den ICDL Workforcezu erlangen.

Quelle: www.icdl.de

Für das Zertifikat ICDL Profile können vom Prüfling, je nach Neigung bzw. Anforderungen des Berufes, aus den oben genannten Modulen vier passende Module frei gewählt werden.

Die Prüfung wird modulweise abgelegt und dauert je nach Modul 35 bzw. 45 Minuten. Die Prüfung gilt mit 75 % korrekt beantworteten Fragen als bestanden. Jede erfolgreich abgeschlossene Modulprüfung wird in ein Onlineprofil eingetragen, auf welches der Prüfling jederzeit zugreifen kann.

Im Unterricht werden gemäß den aktuell gültigen Lehrplänen (z.B. in den Fächern Daten- bzw. Informationsverarbeitung) zum Teil schon grundlegende Inhalte zu den einzelnen Modulen vermittelt. Die Vorbereitung auf die Prüfung erfolgt in einer Phase des Selbstlernens, in der sich die Schülerinnen und Schüler durch E-Learning gestützt und/oder mit Hilfe von Printunterlagen auf die Prüfung vorbereiten können.

Die Prüfungskosten (inklusive ZertifzierungsID und Zugangscode für die E-Learning-Plattform www.icdl-lernen.de) für Schülerinnen und Schüler der John-F.-Kennedy Schule betragen jeweils 170,00 € für den ICDL Workforce Base (4 festgelegte Module) und den ICDL Profile (4 frei wählbare Module) und 245,00 € für den ICDL Workforce (ICDL Workforce Base und 3 weitere Module).

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten www.dlgi.deund www.icdl.de.

Ansprechpartnerin an der John-F.-Kennedy-Schule:

Verena Weber
E-Mail: vweber@jfk-schule.de