„Mitarbeiter machen Schule“. Besuch eines Experten für Finanzmanagement an der JFK – John F. Kennedy Schule Esslingen

Im Rahmen der Initiative des Handelsblatts „Mitarbeiter machen Schule“, in Kooperation mit dem
Verband unabhängiger Vermögensverwalter, war Thomas Wüst, Geschäftsführer der valorvest
Vermögensverwaltung aus Stuttart am 28. Januar 2019 am Wirtschaftsgymnasium der John-F.-
Kennedy-Schule in Esslingen im Einsatz.
Dabei ist das Wirtschaftsgymnasium beim Thema „Finanzielle Allgemeinbildung“ schon sehr gut
aufgestellt: so werden den AbiturientInnen im Wahlfach „Privates Vermögensmanagement“
grundlegende Kenntnisse in der privaten Finanzierungs-, Versicherungs- und Vermögensplanung
vermittelt.  Aber einem Experten aus der Wirtschaft im Unterricht konkrete Fragen aus der Praxis stellen zu können, ist immer spannend…

Im Vorfeld der Unterrichtseinheit hatte sich Thomas Wüst mit der zuständigen Lehrkraft,
Studiendirektor Roland Kiwitz, über den Bildungsstand der Schüler abgestimmt. „Dieser
Abstimmungsprozess ist wichtig, um den Schülern die Möglichkeit zu geben, die Praxistipps für die
Ausarbeitung einer individuellen Anlagestrategie mit bestehendem Basiswissen zu vernetzen“, ist
sich Wüst bewusst. Das magischen Dreieck der Vermögensanlage, das künftig mit dem ethischen Ziel der „Nachhaltigkeit“ zum magischen Viereck ausgeweitet wird, war ein Schwerpunktthema seines Unterrichts. Anschließend wurde der Prozess von der Analyse der privaten Vermögenssituation bis hin zur Portfoliobildung erläutert. Dabei durften Exkurse zur Bedeutung der Inflationsrate und der Notenbankpolitik nicht fehlen. Die Risiken, die in einem Wertpapierdepot schlummern, wurden mit Hilfe eines Stresstests quantifiziert und veranschaulicht. Die Frage, mit welchen Verfahren man Wertpapiere analysiert – es wurden Verfahren der Fundamentalanalyse und Chartanalyse vorgestellt – wurde angesichts des begrenzten Zeitbudgets nur in aller Kürze diskutiert.
Alles in allem war für Wüst die Rückkehr an ein Wirtschaftsgymnasium, auf dem er selbst vor knapp 30 Jahren in Schwäbisch Gmünd sein Abitur gemacht hatte, wieder einmal eine sehr wertvolle und spannende Erfahrung und für die Schülerinnen und Schüler brachte der Besuch natürlich einen großen Gewinn und eine willkommene Abwechslung.

Kommentieren