Launige Polit-show im Landtag von Baden-Württemberg – John F. Kennedy Schule Esslingen

Ein ganz besonderes „Theater“ in Stuttgart besuchten am Mittwoch, den 10. Mai 2017 zwei Schulklassen der John-F.-Kennedy-Schule aus Esslingen – und das am hellen Vormittag bei schönstem Frühlingswetter.

 

Schülerinnen und Schüler im ersten Ausbildungsjahr für Industriekaufleute mit ihrem Lehrer Herr Bidlingmaier und des ersten Jahres des Berufskollegs Wirtschaft mit ihrer Lehrerin Frau Haßdenteufel verfolgten den zweiten Tagesordnungspunkt der 33. Sitzung des Landtages von Baden-Württemberg:

Aktuelle Debatte

  • Ein Jahr Grün-Schwarz, ein Jahr Stillstand in Baden-Württemberg,
  • beantragt von der Fraktion der FDP/DVP.

 

Somit begann als erster Redner der Fraktionsvorsitzende Dr. Rülke, nach einem Wortgeplänkel über das Krawatten-Farbspiel der Regierungsmitglieder, mit der Auflistung der „gescheiterten“ Projekte einer „Regierung im Wachkoma“.

 

Grünen-Fraktionsvorsitzender Andreas Schwarz bedankte sich im Namen der Zuschauer für das launige Theaterstück und zählte dieselben Projekte als die „erfolgreichen“ auf.

 

Dr. Reinhart, Fraktionsvorsitzender der CDU, konterte ebenfalls mit der gestiegenen Wirtschafts- und Innovationskraft sowie dem gesellschaftlichen Zusammenhalt der Menschen des Landes Baden-Württembergs und meinte, dass die Opposition weit unter ihren Fähigkeiten arbeite.

 

Bei der Einweisung vom Besucherdienst vor dieser Plenarsitzung wurde u.a. die besondere Aufgabe der Landtagspräsidentin Muhterem Aras als neutrale Kontrolleurin und ihr Gebrauch der Glocke zur Mahnung der Abgeordneten sich an die Hausordnung des Landtages für eine geordnete und sachliche Debatte zu halten, erläutert. Es bimmelte oft während dieser aktuellen Debatte.

 

Heute war Show-tag! Ohne die Öffentlichkeit wird in den Fachausschüssen geordnet und sachlich gearbeitet – hoffentlich!? 😉

 

Nach der Plenumssitzung trafen sich die Klassen zu einem Gespräch mit den Abgeordneten des Landkreises Esslingen. Jedoch war nur das politische Urgestein („zusammen mit Winfried Kretschmann am längsten im Landtag“) und ehemaliger John-F.-Kennedy-Schüler Wolfgang Drexler der SDP vom Landkreis vertreten. Andreas Deuschle (CDU), kurzfristig erkrankt und Andrea Lindlohr (Grüne), im Mutterschutz, ließen sich von engagierten Parteifreunden vertreten.

 

Gesprächsthemen waren u.a. das „Dieselverbot“ und die Liberalisierung von Cannabis. Die Diskussion ging sehr ins Detail und die Abgeordneten boten einen Besuch in der John-F.-Kennedy-Schule vor Ort an, um mehr Zeit miteinander zu haben. Denn ruckzuck war die Gesprächszeit zu Ende. Vor allem als über ein Lautsprecher, welche überall im Gebäude (selbst auf den Toiletten) hingen, die Stimme von Ministerpräsident Winfried Kretschmann vom Rednerpult des Plenarsaals ertönte. Schnell gingen die Abgeordneten in Richtung zu der Stimme, zu ihren Sitzplätzen, zu den Fernsehkameras – die Polit-show must go on!

 

Sabine Haßdenteufel, Mai 2017

 

 

 

Kommentieren